gnor.de Foto: M. Schäf

Site menu:

Archiv NEUES

Folgen Sie uns:

Jobbörse

Ihr Engagement im Naturschutz!

Wenn Sie neben Beruf oder Studium noch Zeit haben, die Sie gerne sinnvoll und zum Wohle der Natur nutzen wollen, oder Sie im „Unruhestand“ noch voller Tatendrang sind, finden Sie auf dieser Seite interessante Angebote dazu.

Bei den hier vorgestellten Projekten können Sie sich kurzzeitig auf ehrenamtlicher Basis engagieren. Eventuell haben Sie auf manchen Gebieten schon Erfahrung, oder Sie möchten einfach mal was Neues ausprobieren. Egal, wir freuen uns auf Sie! Bei einigen Aufgaben können auch Kinder, in Begleitung einer erwachsenen Aufsichtsperson, mit anpacken.

Sind Sie interessiert oder möchten gerne mehr erfahren, dann melden Sie sich bei uns!

 

Biotoppflege

dsc00009_Die GNOR betreut bzw. pflegt verschiedene Flächen im Sinne des Biotopschutzes. Biotope sind natürliche Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Die Pflegemaßnahmen sollen die Artenvielfalt erhalten oder verbessern. Es werden z.B. Obstbäume geschnitten, Wiesen gemäht, Trockenmauern freigestellt und Amphibientümpel durch Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern vor dem Zuwachsen geschützt.

Wenn Sie gerne im Freien arbeiten, körperlich fit sind und Interesse an der Tier- und Pflanzenwelt verschiedener Lebensräume haben, würden wir uns über Ihre tatkräftige Unterstützung bei der Biotoppflege freuen. Erfahrungen im Umgang mit Freischneider und Motorsäge sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Über genaues Vorgehen und Aufgaben werden Sie vorab informiert.

Region: Südpfalz, Vorderpfalz, Rheinhessen, Südwestpfalz
Zeitaufwand: 1 Tag
Arbeitsmaterialien: werden zur Verfügung gestellt
Ansprechpartner: je nach Region die zuständigen GNOR-Geschäftsstellen und das NaturErlebnisZentrum Wappenschmiede

 

Deutsch-Französische Umweltbildungsprojekte

deutsch_franzoesischJedes Jahr werden vom NaturErlebnisZentrum Wappenschmiede Umweltbildungsprojekte zu verschiedenen Themen des Naturschutzes organisiert. Diese werden länderübergreifend in Zusammenarbeit von französischen und deutschen Schulklassen im Rahmen von Aktionstagen durchgeführt. Die Themen sind vielfältig und reichen von „Bächen und Flüssen“ über „Streuobstwiesen“ bis zum diesjährigen Thema „Fledermäuse“. Die Veranstaltungen sollen dazu dienen, sich mit der Kultur und der Sprache des jeweils anderen Landes auseinanderzusetzen und so Hemmungen im Umgang mit Kindern, die eine fremde Sprache sprechen, abzubauen. Natürlich sollen die Schüler auch dazu angeregt werden, sich mehr mit dem Thema Naturschutz auseinanderzusetzen.

Wir suchen nun Personen mit guten bis sehr guten Französischkenntnissen, die Freude am Umgang mit Kindern haben und diesen so über Sprachbarrieren hinweghelfen können. Nebenbei erfahren auch Sie interessante und lehrreiche Dinge über das aktuelle Thema und die Konzeption von naturpädagogischen Veranstaltungen.

Region: deutsch-französischer Grenzraum im Bereich des Pfälzerwaldes
Zeitaufwand: 1-2 Tage
Ansprechpartner: NaturErlebnisZentrum Wappenschmiede

 

Kräutergarten und Hochbeet

hochbeetDer zum Hofladen des NaturErlebnisZentrum Wappenschmiede gehörende Garten soll zur nächsten Frühjahrssaison wieder auf Vordermann gebracht werden. Daher suchen wir fleißige Hände, die ihn wieder zum Erblühen bringen. Auch unser neues Hochbeet soll mit Erde aufgefüllt, bepflanzt und liebevoll gestaltet werden.

Wenn Sie also Freude am Gärtnern haben und vielleicht auch Tipps und Ideen aus dem eigenen Garten mitbringen, freuen wir uns über Ihre tatkräftige und kreative Mithilfe.

kraeutergartenOrt: Hofladen beim Biosphärenhaus Fischbach/Dahn
Zeitaufwand: 1 – 2 Tage
Arbeitsmaterialien: werden gestellt
Ansprechpartner: NaturErlebnisZentrum Wappenschmiede

 

 

Betreuung von Amphibienschutzzäunen

My beautiful pictureWenn Amphibien im Februar/März mit der Wanderung zu ihren Laichgewässern beginnen, müssen sie oft Straßen überqueren und die Gefahr des Überfahren-Werdens ist groß.

Damit dies nicht passiert, werden an Straßen, die häufig genutzte Wanderwege kreuzen, sogenannte Amphibienschutzzäune aufgestellt. Die Zäune verhindern das Überqueren der Straße und leiten die Tiere zu in den Boden gelassenen Eimern. Dort fallen die Tiere hinein und müssen nun über die Straße zu ihren Laichgewässern gebracht werden.

 

Wir brauchen Helfer, die diese Tätigkeit abends und an Wochenenden auch morgens übernehmen.

erdkroeten

Die Amphibien-Wanderung ist sehr von der Witterung abhängig, so dass das Aufkommen von Tag zu Tag sehr unterschiedlich sein kann. Daher wäre es sinnvoll, wenn Sie in der Nähe wohnen und gegebenenfalls auf Nachfrage bereit wären, uns zu unterstützen.

Ort: Faunertal & Reißlertal bei Fischbach bei Dahn
Zeitaufwand: 1 – 3 Stunden pro Einsatz
Arbeitsmaterialien: wenn vorhanden Taschenlampe, Warnweste, gegebenenfalls Handschuhe
Ansprechpartner: NaturErlebnisZentrum Wappenschmiede

 

Apfelernte

Herbstzeit ist Apfelzeit!

apfelernte-1Wir besitzen mehrere Flächen mit Obstbäumen oder helfen Leuten, die Apfelbäume besitzen, um die sie sich nicht mehr kümmern können oder wollen. Diese Arbeit nehmen wir den Leuten gerne ab, indem wir die Äpfel ernten und zu Saft verarbeiten lassen. Hier können wir jede Hand gebrauchen, die einen Apfel greifen kann!

Region: Raum Fischbach/Dahn/Pirmasens, Gimbsheim/Guntersblum, Freinsheim
Zeitaufwand: 1 Tag
Arbeitsmaterialien: werden gestellt
Ansprechpartner: GNOR-Geschäftsstelle Süd

 

Nistkästen pflegen

Frühjahrsputz steht an!

Minolta DSCDamit Vögel, Fledermäuse und Co. es sich in den von uns aufgehängten Nistkästen gemütlich machen können, müssen diese gereinigt und eventuelle kleinere Schäden daran repariert werden. Wenn Sie also in Putzlaune sind und auch gerne anderen ihr „Häuschen“ säubern möchten, melden Sie sich bei uns.

Region: Fischbach, Dahn
Zeitaufwand: ½ Tag
Arbeitsmaterialien: werden gestellt
Ansprechpartner: NaturErlebnisZentrum Wappenschmiede

 

Avifaunistische Monitoring-Programme

wasservogelzaehlerMonitoring bedeutet, Daten über einen längeren Zeitraum und nach einheitlicher Methode zu erfassen. In unserem Fall geht es dabei um die Vogelwelt in Rheinland-Pfalz. In Deutschland werden solche Zählungen vom Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) organisiert. Die GNOR unterstützt den DDA dabei in Rheinland-Pfalz. Ziele eines solchen Monitorings sind unter anderem Bestandsentwicklung zu beobachten, wichtige Rast- und Schlafplätze von Wasservögeln zu erkennen sowie die Erforschung des Zugverhaltens einzelner Arten. Die GNOR betreut bzw. unterstützt folgende Monitoring-Programme in Rheinland-Pfalz:

Internationale Wasservogelzählung
• Kormoran-Monitoring
Monitoring häufiger Brutvögel
Schlafplatzzählung von Möwen

Von besonderer Bedeutung ist die Internationale Wasservogelzählung. Seit Ende der 1960er Jahre werden in fast allen international und national bedeutenden Feuchtgebieten sowie an vielen lokal oder regional bedeutenden Gewässern Rastvogelerfassungen durchgeführt. Zwischen September und April werden dazu an festgelegten Stichtagen alle anwesenden Wasservogelarten gezählt und in vorgefertigte Zählbögen eintragen. Dabei werden die Zählgebiete an Einzelpersonen oder kleine Personengruppen vergeben. Die Ergebnisse werden gesammelt und entsprechend ausgewertet.

wasservoegelDie Seite des DDA bietet auch Informationen zur Verteilung/Besetzung der einzelnen Zählgebiete.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit bei der Wasservogelzählung in Rheinland-Pfalz haben, wenden Sie sich bitte an unseren Koordinator für Rheinland-Pfalz:

Thomas Dolich, Rudolf-Wihr-Str.49, 67141 Neuhofen, Telefon: 06236/56773, lundi[at]foni.net.

Gerne können Sie sich auch für aktuell besetzte Zählgebiete melden, entweder um sich mit Unterstützung erfahrener Zähler/innen einzuarbeiten oder um bestehende Zähler/Zählteams zu unterstützen.

Bei allgemeinem Interesse an der Mitarbeit von ornithologischen Erfassungsprogrammen wenden Sie sich bitte an:

Michael Schmolz, GNOR-Landesgeschäftsstelle, Osteinstr. 7 – 9, 55118 Mainz, Tel.: 06131/671480, michael.schmolz[at]gnor.de

 

Öffentlichkeitsarbeit

biber_mappeSie schreiben gerne Texte oder sind kreativ beim Gestalten von Flyern und Plakaten? Vielleicht macht es Ihnen dann auch Spaß, uns bei der Öffentlichkeitsarbeit unter die Arme zu greifen. Eine gute Öffentlichkeitsarbeit hilft, Mitstreiter zu gewinnen und durch Informationen Verständnis für die Belange des Naturschutzes zu schaffen. Gerne informieren wir jeden, der es wissen möchte, über das, was wir tun… Dies geschieht in Form von Presseberichten oder Aktionen zu den verschiedensten Themen des Naturschutzes. Damit möglichst viele von unseren Vorhaben erfahren, ist es hilfreich, interessant gestaltete Materialien zur Hand zu haben. Also greifen Sie zu Schere, Stiften oder dem Computer und seien Sie für uns kreativ und informativ!

 

Auch bei der Betreuung eines Informationsstandes bei Veranstaltungen können wir Unterstützung gebrauchen.

informationsstandRegion: Rheinland-Pfalz
Zeitaufwand: je nach Belieben
Ansprechpartner: GNOR-Geschäftsstelle Süd

 

 

 

Kartierungen von Amphibien und Reptilien im südlichen Rheinland-Pfalz

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEine Kartierung ist in etwa mit einer Bestandsaufnahme gleichzusetzen, d.h. man möchte wissen, welche Arten und wie viele Individuen der einzelnen Arten in einem Gebiet vorkommen. Sicher können Sie sich vorstellen, dass dies eine Menge Arbeit ist, wenn es für große Gebiete geschehen soll. Daher freuen wir uns über jeden, der uns bei unseren Erfassungen hilft. Vielleicht haben Sie ein Gewässer oder ein Reptiliengebiet in Ihrer Nähe, das Sie gerne mal unter die Lupe nehmen würden? Oder Sie möchten uns auf einer unserer Erfassungsexkursionen begleiten? Ganz egal, so lange Sie zählen können (alles weitere bekommen Sie von unseren Experten erklärt), sind Sie uns eine große Hilfe.

 Region: südliches Rheinland-Pfalz
Zeitaufwand: je nach Belieben
Ansprechpartner: GNOR-Geschäftsstelle Süd

 

Falls Sie jetzt auf Anhieb kein für Sie geeignetes Einsatzfeld gefunden haben, bei uns stehen immer wieder neue Projekte an, bei denen wir uns über Unterstützung freuen. Melden Sie sich und fragen Sie einfach nach!

 

GNOR- Landesgeschäftsstelle
Osteinstr. 7-9
55118 Mainz
Telefon: +49 6131 – 671 480
Telefax: +49 6131 – 671 481
mainz[at]gnor.de

 

GNOR-Geschäftsstelle Süd
Lindenbergstraße 4b
76829 Landau
Mobil: +49 176 – 51036943
Telefax: +49 6131 – 671 481
gnor-sued[at]gnor.de

 

NaturErlebnisZentrum Wappenschmiede
Am Königsbruch 2
66996 Fischbach bei Dahn
Telefon: +49 6393 – 993 406
Telefax: +49 6393 – 993 706
info[at]wappenschmiede.de