gnor.de Foto: M. Schäf

Site menu:

Archiv NEUES

Folgen Sie uns:

Treffen des GNOR-Arbeitskreises Herpetofauna – Gäste sind herzlich willkommen.

Amphibienkartierung des Arbeitskreises / Foto: Hartmut Schader

Hartmut Schader unser Leiter der GNOR-Arbeitskreises Herpetofauna möchte den Arbeitskreis wiederbeleben und alle Interessierten zu einem Treffen einladen.

Wann?   Sonntag, 20. September, 15 Uhr

Wo?       Gaststätte Aumühle/ Neustadt-Geinsheim (Nähe Holliday Park, Einmündung B 39)

 

Liebe GNORianer, liebe Amphibien- und Reptilienfreunde!

Ich möchte den Arbeitskreis Herpetofauna wiederbeleben. Ein Treffen im letzten Jahr ist wegen einer Panne bei der Datenübermittlung der Einladung leider sehr „mager“ ausgefallen, bislang waren Treffen und Exkursionen wegen des Corona-Wahnsinns nicht möglich (erlaubt). Ich hoffe, bis September hat sich das wieder etwas normalisiert, sodass wir uns unbedingt mal wieder austauschen sollten.

Read more »

Audio-Tipp: Podcast über die Menschen hinter der Krefelder Studie

Wie ein junger Mann das Dorf Engelstadt schikaniert

Moin zusammen,

anbei ein Artikel mit der Bitte um Beachtung.

Gruß Martin

Habenaria hermannjosef-rothii

Hallo zusammen,

wir dürfen zu Ehren von Hermann Josef Roth auf eine nach ihm benannte Orchidee hinweisen.

Weitere Texte:

Presseartikel

Geburtstag

Gruß Martin

Storche und Plastikmüll

Hallo zusammen,

ein Presseartikel zum Plastikmüll und unseren Störchen.

Gruß Martin

TV-Tipp Artemediathek: Vermisst – Wo sind die Vögel?

Das Naturerlebniszentrum Wappenschmiede der GNOR öffnet wieder

Doktorrandenstelle

Hallo zusammen,

anbei die Information über Doktorrandenstellen.

Gruß Martin Kreuels

Keine Glyphosatausnahmen!

Hallo zusammen,

anbei eine aktuelle Pressemitteilung unseres Präsidenten Dr. Peter Keller.

Mit den besten Grüßen aus der LGS

Martin Kreuels

PM Glyphosat 200505

Frau Jacqueline Kraege

Die Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz trauert um die ehemalige Staatssekretärin im Umweltministerium

Frau Jacqueline Kraege

Frau Kraege hat sich vorbildlich für die Natur mit ihrer Artenvielfalt und dem Reichtum der Lebensräume eingesetzt. Sie hatte immer ein offenes Ohr für unsere Belange und hat die Arbeit der Naturschutzverbände wo immer es ging unterstützt. Auch später während ihrer Zeit in der Staatskanzlei hielt sie immer den Kontakt zu den Vertretern des Naturschutzes.

Mit Frau Jacqueline Kraege verlieren wir eine standhafte Verfechterin für den rheinland-pfälzischen Naturschutz. Unsere Gedanken sind bei ihren Angehörigen, denen wir viel Kraft wünschen in dieser schwierigen Zeit.

 

Bild 1: Frau Kraege bei der Eröffnung der Wildkatzenausstellung in der Wappenschmiede

Bild 2: Frau Kraege mit Frau Ministerpräsidentin Dreyer inmitten der Vertreter der anerkannten Naturschutzverbände