gnor.de Foto: M. Schäf

Site menu:

Archiv NEUES

Folgen Sie uns:

Vorstand der GNOR

 

Geschäftsführender Vorstand

(Vorstand i. S. § 26 BGB)

 

Vorsitzender: Heinz Hesping, heinz_hesping.jpgRentner, wohnt in Heidesheim. Seine Ausbildung erfuhr er im Bauhandwerk mit der Prüfung zum Techniker und Meister. Im Berufsleben arbeitet er im Architekturbüro, führt verschiedene politische Geschäftsführertätigkeiten aus, zuletzt Kaufmännischer Direktor einer Fachklinik und mehrerer Altenhilfeeinrichtungen. Ehrenamtlich 40 Jahre kommunalpolitisch engagiert (Verbandsgemeinderat, Kreistag). Heinz Hesping ist langjähriges (seit 1985) Mitglied der GNOR und war von 2007 bis 2016 Stellvertretender Vorsitzender.
Stellvertretende Vorsitzende: Bernadette Riediger, bernadette_riediger.jpgDiplom-Biologin, verheiratet, zwei Kinder. Seit 1997 wohnt sie mit ihrer Familie auf einem Bauernhof in Rüber (Maifeld, nähe Koblenz). Derzeit ist sie in der Erwachsenenbildung tätig und bereitet sich auf ihr Staatsexamen für das Lehramt an Realschulen vor. Schon seit jeher interessiert sie sich für Natur und Umwelt, wobei die Großsäugetiere (vor allem Pferde und Rinder) und ihre Wechselwirkung mit der Landschaft die wesentliche Rolle spielen. In der Biologie ist ihr vor allem der Bezug zur Praxis wichtig. Nach ihrem Studium lebte sie einige Jahre in England und untersuchte die dort noch halbwild lebenden Exmoor-Ponys im Freiland. Viele der dort gewonnenen Erkenntnisse versucht sie im Naturschutz einzubringen, wobei vor allem die Bedeutung der sozialen Struktur, Individualität und Verhaltensweisen von Herdentieren eine wichtige Rolle spielen. Sie ist seit 1999 Mitglied der GNOR und steht auch für Fragen rund um das Thema “Beweidung” zur Verfügung.

tietzeSchatzmeister: Dr. Dieter Thomas Tietze; Diplom-Biologe; seit 2014 akademischer Assistent in der AG Wink, Universität Heidelberg; von 1997 bis 2003 Studium der Biologie, Informatik und Evangelischen Theologie an der Universität Mainz; Abschluss mit einer Arbeit über Laubsänger; 2007 Promotion über Baumläufer; 2007-2008 Volontariat am Museum für Tierkunde in Dresden; 2009-2010 Forschungsprojekt an der University of Chicago über die Entstehung der Vielfalt der Singvögel des Himalaya; 2011-2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ökologie, Evolution und Diversität und Studiendekanatsreferent am Fachbereich Biowissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main; Mitglied von DBV/NABU seit 1988; wissenschaftlicher Vogelberinger seit 1990; Integriertes Monitoring von Singvögeln am Eich-Gimbsheimer Altrhein seit 2005; Mitglied der GNOR seit 1996.

Referenten

 

Referent: Ulrich Diehl, uli_diehl.jpgDiplom-Biologe, verheiratet, zwei Kinder. Studium der Biologie in Kaiserslautern, danach Geschäftsstellenleiter der GNOR in Trier und nun Geschäftsführer des Biosphärenhauses in Fischbach bei Dahn. Privat zu Hause in Lindenberg/ Pfalz, fachlich im Bereich Wasserinsekten und Käfer, beruflich im Themenfeld Umweltbildung und Ausstellungsdidaktik. Mitglied der GNOR ist er seit 1998. Mitglied im Beirat der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz.

Minolta DSC

Referent: Thomas Dolich, Chemotechniker, verheiratet, 2 Kinder, lebt in Neuhofen und arbeitet bei einem großen Chemie-Unternehmen. Daneben ist er leidenschaftlicher Ornithologe und deshalb auch ein Mann der „ersten Stunde“ bei der GNOR. Seit rund 40 Jahren betreut er als Beringer für die Vogelwarte Radolfzell ein Höhlenbrüterprojekt in der Vorderpfalz. Sein eigentliches Steckenpferd sind jedoch die Wasservögel. Seit 1979 koordiniert er für die GNOR ehrenamtlich das Monitoring rastender Wasservögel — bekannter vielleicht als „Wasservogelzählung“ — und die Kormoranzählungen in Rheinland-Pfalz. Langjähriges Beiratsmitglied der GNOR, seit 2016 im Vorstand.

 

Referent: Dr. Peter Keller, peter_keller.jpgDiplom-Biologe, verheiratet, drei Kinder, wohnt in Landau. Studium der Biologie in Darmstadt, Diplom- und Doktorarbeit über die Stressphysiologie der Zuckerrübe, anschließend Forschungsprojekt über die Ananas; Berater für Vertragsnaturschutz und Projektleiter im Modellprojekt “Akzeptanz in FFH- und Vogelschutzgebieten” beim Landschaftspflegeverband Südpfalz; freiberufliche Tätigkeiten. Neben der Führung des Vereins und der Stiftung “Pro Natur Rheinland-Pfalz”, bearbeitet er auch die Bereiche Natura 2000, Landwirtschaft und Ländliche Räume. Außerdem vertritt er die GNOR im FÖJ-Konsortium der Umweltverbände und ist Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Verbands für Landschaftspflege. Dr. Peter Keller ist seit 1983 Mitglied der GNOR und war von 2007 bis 2016 deren erster Vorsitzender.
Referent: Gerhard Weitmann, Geograph, verheiratet, ein Kind. Wohnhaft in Mainz. Selbstständiger Gutachter mit den Schwerpunkten Mollusken und Artenschutzprojekte. In der GNOR Mitglied seit 1987. Leiter des Arbeitskreises Mollusken und tätig im Arbeitskreis Rheinhessen. Hier bilden seine Schwer­punkte die Themen Autobahnausbau A 643, Biotoppflege und Eingriffsverfahren. In Rhein­hessen betreut er die Beweidungsprojekte mit unseren Exmoorponys in der Biotop­pflege.