gnor.de Foto: M. Schäf

Site menu:

Archiv NEUES

Folgen Sie uns:

Willkommen

 Wir freuen uns, Sie hier begrüßen zu dürfen!

Die Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz e.V. (GNOR) betreibt seit 1977 aktiven Naturschutz in Rheinland-Pfalz.

Seien Sie herzlich eingeladen sich auf dieser Internetpräsenz über unsere Naturschutzarbeit in Rheinland-Pfalz zu informieren. Schwerpunkte unserer

Arbeit liegen u.a. in der Ornithologie sowie weiteren faunistischen und floristischen Arbeiten. Die Ergebnisse unserer Arbeiten veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen in der Fachzeitschrift „Fauna und Flora in Rheinland-Pfalz“.

raubwuerger_soenke1_morsch_500.jpgÜber unsere aktuellen Termine und Veranstaltungen sowie sonstige Neuigkeiten können Sie sich unter folgendem Link informieren: NEUES.

Auch haben Sie die Möglichkeit eine GNOR-Mitgliedschaft zu verschenken! Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Bei Fragen jeder Art wenden Sie sich bitte an eine unserer Geschäftsstellen oder füllen Sie einfach ein Kontaktformular aus.

Infos zu unserem Wappenvogel, dem Raubwürger, finden Sie hier.

Viel Spaß auf unseren Seiten !

Ihr GNOR-Team

 

GNOR e.V. auf Facebook

Heute druckfrisch im Manufactum Warenhaus Frankfurt: Der Warenkatalog Nr. 30 - und die GNOR ist mit dabei!

Bereits seit drei Jahren bringen Michael Schmolz und Holger Schanz den Frankfurter Warenhauskunden die großstädtische Vogelwelt der Frankfurter Innenstadt näher - mit guter Resonanz. Jetzt hat es die Veranstaltungsreihe auch in den neuen Warenkatalog geschafft.

#GNOR #Manufactum #Frankfurt #Veranstaltungen #Exkursionen #Vogelwelt #GegenWissenserosion

2 Wochen zuvor

Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz e. V. (GNOR)

Toll das "Durzon" noch gefunden wurde - wir drücken ihm die Daumen und wünschen ihm alles Gute!

#Durzon #Bartgeier #DDA #VogelweltBartgeier „Durzon“ geschwächt aufgegriffen


Der besenderte junge Bartgeier, der sich für einige Tage in Deutschland aufhielt (vgl. DDA-News vom 24.07.2017), wurde inzwischen eingefangen. Naturschützer haben den Vogel am 24. Juli völlig durchnässt in der Nähe seines letzten Schlafplatzes (der zuletzt georteten Position) finden können. Er war flugfähig, doch offenbar so geschwächt, dass er es nicht aus eigener Kraft über die Baumwipfel der Lichtung hinweg schaffte.

Gemeinsam mit Kollegen der Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen (WASS) und in Abstimmung mit den französischen Geierforschern wurde Durzon noch am gleichen Abend eingefangen, um in der Pflegestation wieder zu Kräften zu kommen. Der Vogel machte insgesamt einen gesunden Eindruck ohne äußerliche Verletzungen. Lediglich der Dauerregen der letzten Tage sowie möglicher Nahrungsmangel hatten dem unerfahrenen Vogel offenbar stark zu schaffen gemacht.

So schnell wie möglich soll Durzon nun in den rund 1000 Kilometer südwestlich gelegenen Naturpark der Grands Causses, sein Auswilderungsgebiet in Frankreich, zurückgebracht und dort erneut freigelassen werden.

WEITERE INFORMATIONEN
> Weitere Informationen zu Bartgeier „Durzon“ (rapaces.lpo.fr/gypaete-grands-causses/le-suivi-des-oiseaux)

BILD-COPYRIGHT
© Thomas Brandt
... Weiter lesenWeniger anzeigen

Toll das Durzon noch gefunden wurde - wir drücken ihm die Daumen und wünschen ihm alles Gute!

#Durzon #Bartgeier #DDA #Vogelwelt
Weitere Posts laden ...

 

 

 

+++ Band 1, Band 2 und jetzt auch Band 3 der Avifauna erschienen – jetzt bestellen! +++

Avifauna unterstützen - Artpate werden
Die Vogelwelt von Rheinland-Pfalz (Avifauna)

Die Vogelwelt von Rheinland-Pfalz (Avifauna, Band 1)

Avifauna Rheinland-Pfalz, Band 2

Die Vogelwelt von Rheinland-Pfalz (Avifauna, Band 2)

Avifauna Rheinland-Pfalz, Band 3.

Die Vogelwelt von Rheinland-Pfalz (Avifauna, Band 3)